Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


Am 28. April wird der Jade-Weser-Port, Deutschlands erster Tiefwasserhafen, an das Streckennetz der Deutschen Bahn angebunden. Die etwa 10 Kilometer lange so genannte Nordstrecke der Eisenbahnstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven wird fertig gestellt.

Ferlemann: „Der neue Jade-Weser-Port soll 2012 in Betrieb gehen. Bereits heute ist er mit seinen eigenen Logistik- und Eisenbahnanlagen an das Streckennetz der Deutschen Bahn angebunden. Damit stellen wir sicher, dass die Güter, die künftig hier verladen werden, auch umweltfreundlich und pünktlich auf der Schiene an- und weitertransportiert werden können.“

Für die Anbindung wurde das bereits vorhandene Anschlussgleis für die zukünftigen Zuglasten und Zugzahlen grundhaft erneuert und mit modernster Signaltechnik ausgerüstet, um für die neuen Aufgaben gerüstet zu sein. Auch ein neuer Kreuzungsbahnhof wurde in Accum errichtet. Ergänzend wurden Lärmschutzmaßnahmen durchgeführt. Die Strecke ist der wesentliche Abschnitt der Schienenstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven.

Der Jade-Weser-Port ist eines der größten Infrastrukturvorhaben in Norddeutschland der letzten 50 Jahre. Das Land Niedersachsen und die Freie Hansestadt Bremen hatten es im Juni 2002 auf den Weg gebracht.

Ferlemann: „Der internationale Handelsaustausch wird sein Wachstum fortsetzen. Dies betrifft insbesondere den Containerverkehr. Mit diesem Tiefwasserhafen ist Deutschland auch für zukünftige Großcontainerschiffe gerüstet. Der Standort direkt am Jadebusen ist ideal gewählt, denn der geplante Hafen kann mit einer kurzen Revierfahrt von nur 23 Seemeilen und Tide-unabhängig auch von Containerschiffen der nächsten Generation angelaufen werden.“

Diese Schiffe sind bis zu 430 Meter lang und haben einen Tiefgang bis zu 16,50 Meter.

Die Baumaßnahme für die Schienenanbindung war im Januar 2010 begonnen worden. Von den Gesamtinvestitionen in Höhe von 25 Millionen Euro trägt der Bund 23,1 Millionen. Die Mittel wurden überwiegend aus dem ersten Konjunkturprogramm des Bundes bereitgestellt.

Die Planung für die dritte und letzte Baustufe der Hafenanbindung für den Streckenabschnitt Oldenburg–Wilhelmshaven läuft. Der Baubeginn für den rund 211 Millionen teuren zweigleisigen Ausbau der Strecke im Rahmen dieser dritten Baustufe soll unmittelbar nach Abschluss der beiden Planfeststellungsverfahren voraussichtlich Ende des Jahres erfolgen.

Quelle: BMVBS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.