Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


Personen, die sich von Schuldnerberatungsstellen beraten lassen und Energieschulden aufweisen, hatten im Jahr 2013 im Durchschnitt rund 1.300 Euro Verbindlichkeiten bei Energieunternehmen. Bei jedem zehnten Überschuldeten beliefen sich die offenen Forderungen bei Strom-, Heizöl- und Gasversorgern auf mehr als 2.900 Euro. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Aktionswoche der Schuldnerberatung zum Thema „Energieschulden – Energiesperren“ mit, die vom 23. bis 27. Juni 2014 bundesweit stattfindet.

Nach Ergebnissen der Laufenden Wirtschaftsrechnung, die zuletzt für das Jahr 2012 durchgeführt wurde, gaben deutsche Haushalte im Durchschnitt jährlich etwa 1.900 Euro für Strom, Heizöl und Gas aus.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.