Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


379 Kilometer mit einem Liter Kraftstoff: Studierende der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft entwickeln sparsames Dieselfahrzeug

Der Shell-Eco-Marathon ist der größte Energie-Effizienzwettbewerb in Europa und richtet sich weltweit an technisch interessierte Schüler/innen und Studierende. Der Wettbewerb wird jährlich in Europa, aber auch in Asien und Amerika ausgetragen. Die Grundidee des Shell Eco-Marathons ist die Entwicklung und Konstruktion eines Fahrzeugs, das mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurücklegt und dabei so wenig Schadstoffe wie möglich ausstößt. Sowohl konventionelle Kraftstoffe als auch alternative Energiequellen sind für den Antrieb dieser Fahrzeuge zugelassen.

Elf hoch motivierte Studierende aus den Studiengängen Mechatronik und Fahrzeugtechnologie der Hochschule Karlsruhe stellten sich dieser Herausforderung: Sie wollten ein eigenes Fahrzeug WIM – Weniger Ist Mehr – konzipieren und selbst bauen, um mit ihm in der Kategorie dieselangetriebener Prototypen beim diesjährigen Shell Eco-Marathon Europe 2011 auf dem EuroSpeedway Lausitz in Brandenburg zu starten. Doch bevor es soweit war, gab es für das studentische Team an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik noch viel zu tun.

Bereits im November 2010 war der offizielle Startschuss des Projekts gefallen. Das Team „High Efficiency Karlsruhe“ teilte sich zunächst in die zwei Gruppen „Chassis“ und „Motor“ auf, um die Aufgaben und Herausforderungen in kleinen Expertenteams möglichst effizient bearbeiten zu können. Dabei wurde die Vorderradaufhängung vollständig neu konstruiert, die Bremsanlage konzipiert, der Motor optimiert und sein Einbau geplant, der Antriebsstrang ausgewählt und nicht zuletzt die Fahrstrategie optimiert.

Das Team konnte sich erfolgreich für den Wettbewerb registrieren, sodass in den darauffolgenden Monaten mit Hochdruck am Fahrzeug gearbeitet wurde. Vier Wochen vor dem Wettbewerb war es dann soweit, WIM konnte erstmals auf dem Hochschulcampus gestartet und getestet werden.

Ende Mai 2011 reiste das Team dann zum Lausitzring: Nachdem die technischen und sicherheitsrelevanten Vorgaben geprüft waren, konnten alle fünf Wertungsläufe des Shell-Eco-Marathons erfolgreich und ohne Zwischenfälle absolviert werden. Im Laufe des Wettbewerbs konnten die Ergebnisse durch verschiedene Modifikationen am Fahrzeug stetig gesteigert werden und am Ende der Rennwoche belegte das Karlsruher Team den vierten Rang unter den gestarteten Dieselfahrzeugen. Mit nur einem Liter Dieselkraftstoff hatten sie insgesamt 379 Kilometer zurückgelegt – das entspricht einem Verbrauch von nicht einmal 0,3 Litern auf 100 km.

Das Team High Efficiency Karlsruhe hat damit sein Ziel erreicht: Das von ihm entwickelte und konstruierte Fahrzeug ist an den Start des Shell-Eco-Marathons gegangen und konnte alle Wertungsläufe erfolgreich absolvieren. Jetzt wird schon für das nächste Jahr geplant, denn beim Shell Eco-Marathon Europe 2012 in den Niederlanden will das Team wieder dabei sein.

Quelle: Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.