Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


Auf der Onlineplattform www.energiegruender.de stellt das RKW Kompetenzzentrum Gründungen sowie Startups im Bereich der erneuerbaren Energien mit ihren innovativen Ideen vor. Am Donnerstag fand hierzu auf dem EUREF-Campus in Berlin eine Veranstaltung statt. Bei der „Energy Experts Experience“ trafen Energiegründer auf Energieversorger sowie auf Vertreter aus Wissenschaft und Politik.

Das RKW-Forum „Energy Experts Experience“ bot die Gelegenheit, sich mit Experten über ihre Ideen und Konzepte in der Energiewirtschaft auszutauschen. Inhaltlichen Kern bildeten drei moderierte Workshops zu Themen der Energiewende, darunter „Startup meets Corporate – Chancen für die Zusammenarbeit?“: Impulsgeber Prof. Wolfgang Rams, Provadis Hochschule Frankfurt und Leiter des Climate-KIC Hessen Accelerator Programms, diskutierte im Gespräch mit den Teilnehmern Unterschiede und Gemeinsamkeiten beim Umgang von Telekommunikations- und Energiekonzernen mit Startups. Große Konzerne, deren Monopol in einer stark durchregulierten Branche durch eine politisch gewollte Liberalisierung aufgebrochen wurden, sahen sich plötzlich in Konkurrenz mit kleinen hochinnovativen Gründern.

Für einen weiteren Workshop konnte Sascha Samadi vom Wuppertal Institut, Co-Autor der Studie „Wege zu einer weitgehenden Dekarbonisierung Deutschlands“, gewonnen werden. In der Diskussion nach seinem Beitrag „Raus aus der Kohle – nur wie…“ waren sich alle Anwesenden einig, dass die Planung für einen solchen Ausstieg möglichst bald konkretisiert werden sollte und dass ideologische Grabenkämpfe weder Startups noch etablierte Player der Energiewirtschaft voran bringen.
„Disruptive Entwicklungen – Antworten der Energiewirtschaft“ war das Thema des dritten Workshops, bei dem Dr. Holger Krawinkel, Leiter Customer Experience der MVV Energie AG als wichtigsten Trend in der Energiewirtschaft den Wandel von einer Investitionsgüter- hin zu einer Konsumgüterindustrie identifizierte. Insbesondere die anwesenden Energiegründer sahen sich für diese Entwicklung gut aufgestellt, da sie es als zentrale Aufgabe ansehen, die Wünsche ihrer Kunden zu verstehen und ihre Geschäftsmodelle entsprechend anzupassen. Die Ergebnisse der Workshops werden nun in einem Diskussionpapier gebündelt. „Unsere Veranstaltung hat belegt, wie viel es zu tun gibt, um die Innovationen, die wir für die Energiewende benötigen, umzusetzen “, so Dr. Thomas Funke, Leiter des Bereichs Gründung & Innovation beim RKW. „Dass es geht, beweisen die zukunftsweisenden Projekte auf unserer Online-Plattform des Projekts Energiegründer.“

Im Anschluss an die Veranstaltung fand (unabhängig davon) in Berlin auch die Preisverleihung der Energy Awards statt. Die Energiegründer von tado° konnten dabei den Titel in der Kategorie Smart Home gewinnen.

Quelle: RKW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.