Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


RWE Dea Norge hat am 24.04.2012 bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit einem erneuten Gasfund in der norwegischen Nordsee erfolgreich war, der das wirtschaftliche Potenzial des Zidane-Felds erheblich steigert.

RWE Dea Norge AS steht als Betriebsführer in der Förderlizenz PL435 kurz vor Abschluss der Aufschlussbohrung Zidane 2. Der aktuelle Fund von RWE Dea ist der zweite in der Förderlizenz PL435 und erhöht deren Gesamtwert. Vorläufige Schätzungen gehen von 4 bis 13 Milliarden Kubikmetern an gewinnbarem Gas aus. Die Bohrung liegt 3,5 Kilometer von der ersten fündigen Bohrung Zidane 1 entfernt und ca. 15 Kilometer nordwestlich des Heidrun-Feldes.

Mit der Aufschlussbohrung sollten Kohlenwasserstoffe im Speichergestein des Mitteljura in der Fangst-Formationsgruppe sowie Kohlenwasserstoffe im Speichergestein der Lange- und der Tilje-Formation nachgewiesen werden. Die Bohrung stieß in der Fangst-Formationsgruppe auf einen gasführenden Horizont mit einer Mächtigkeit von 140 Metern sowie auf kohlenwasserstoffführendes Speichergestein in der Lange- und der Tilje-Formation.

Die Bohrung Zidane 2 ist die zweite Aufschlussbohrung in der Förderlizenz PL435, die RWE Dea in der Lizenzierungsrunde APA 2006 zugesprochen bekam. Die Bohrung wurde auf eine Tiefe von 4.534 Meter unter dem Meeresspiegel niedergebracht und endete in der Tilje-Formation im Unterjura. Die Wassertiefe vor Ort beträgt 399 Meter. Die Bohrung 6507/7-15 S wurde von der Halbtaucher-Bohranlage „West-Alpha“ durchgeführt.

Quelle: RWE Dea AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.