Alles zum Thema Energien

Werbung

Folge uns auf Twitter

Werbung


Im Eigenheim ist immer etwas zu tun. Nur durch regelmäßige Instandhaltungsarbeiten bleibt der Wert eines Hauses erhalten oder wird gesteigert. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) rät, bei jedem Sanierungsvorhaben auch die Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz einzuplanen. Häufig können Hausbesitzer die anstehenden Arbeiten mit energetischen Sanierungsmaßnahmen kombinieren. So haben sie nur einmal die Baustelle im Haus, steigern gleichzeitig den Wert des Eigenheims und sparen nach erfolgreicher Sanierung auch noch Energiekosten.

Modernisieren, Energie sparen, Wert steigern

Die Fassade bedarf eines neuen Anstrichs und das Gerüst ist bereits bestellt? Eine perfekte Gelegenheit, um direkt eine Dämmung anzubringen. In Kombination mit einer Fassadenerneuerung fällt die Maßnahme zur Dämmung wesentlich günstiger aus. Hat der Schornsteinfeger hohe Abgasverluste festgestellt? Der Austausch eines alten Heizkessels durch einen modernen Brennwertkessel rentiert sich in der Regel schnell. Wird das Wohnzimmer renoviert und die Tapeten sind ohnehin ab, lohnt sich ein Blick in die Rollladenkästen. Leicht können sie ohne zusätzlichen Schmutz und Aufwand gedämmt werden. Bei neuen Fenstern sollten Modernisierer immer auf eine hochwertige Verglasung und speziell gedämmte Fensterrahmen achten. Dafür lohnt es sich, auch einen etwas höheren Anschaffungspreis in Kauf zu nehmen.

All diese Optimierungen zahlen sich direkt für den Hauseigentümer aus: Sie helfen, Energie zu sparen und damit die monatlichen Betriebskosten zu senken. Auch langfristig ist jede der Investitionen von Wert: Soll das Haus in ferner Zukunft einmal verkauft werden, lässt sich mit einer energieeffizienten Immobilie ein deutlich höherer Preis erzielen.

Schritt für Schritt zum Ziel – Sanieren mit Plan

Wer modernisiert und gleichzeitig eine energetische Sanierung durchführt, der sollte sich vorher genau über die anstehenden Schritte und die passende Förderung informieren. Einen solchen Sanierungsfahrplan können sich Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern durch eine Vor-Ort-Energieberatung aufstellen lassen. Der richtige Experte ist unter www.energie-effizienz-experten.de zu finden. Das Beste dabei ist: Eine Vor-Ort-Energieberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser bezuschusst der Staat mit 400 Euro. Die KfW fördert neben Komplettsanierungen auch Einzelmaßnahmen wie Dämmung, Kessel- oder Fenstertausch.

Quelle: dena

2 comments on “Wenn schon sanieren, dann energetisch

Avatar image
Marc on 26. August 2013 10:04

Es gib kein Grund gegen energetisch Sanieren. Eine Gebäude Sanierung senkt den Energieverbrauch und schützt die Umwelt.

Avatar image
Energieausweis Bremen on 28. August 2013 11:18

Sehr schöner Artikel!

In der Tat gibt es aktuell sehr viele Fördermittel im Bereich der energetischen Sanierung, so dass der Otto-Normalverbraucher sehr schnell den Überblick verliert. Insofern wäre es wünschenswert, dass auch die Hausbanken besser informiert sind in punkto Förderung. In der täglichen Praxis erleben wir als Energieberatungsunternehmen leider immer wieder, dass einige Bänker die zinsgünstigen Programme leider nicht richtig benennen oder gar kennen. Daher lohnt es sich immer, im Rahmen einer Energieberatung auch immer eine Fördermittelberatung zu integrieren, um als Sanierungswilliger alle Vorteile des Energiesparens mitnehmen zu können.

Beste Grüße sendet das Bremer Energieberatungsteam enerpremium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.